Sie sind hier:

Tanzkurs an der Schickhardt-Realschule mit einem neuen Kooperationspartner

Tanzen macht Spaß und schlau!

Tanzen verändert das Gehirn. „Echt jetzt“? Ines Fonseca aus der Klasse 9c der Schickhardt-Realschule findet: „Tanzen macht Spaß, wir lernen neue Songs kennen und Jimmie Surles hat voll cool vorgetanzt!“

Der bekannte Tanzlehrer für Freestyle, Hip-Hop, Show-Dance und Performing, welcher bereits als Model, Tänzer, Choreograph und Creative Director in diversen Videoclips und Showacts wie DancingStar oder Germany‘s next TopModel gearbeitet hat, bringt eine große Erfahrung aus dem Tanz- und Showbereich mit.

 

 

Mit ihm arbeiten Heidrun Rebsch und Gebhard Seifried, zwei erfahrene Tanzlehrer mit den 72 Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 und bringen ihnen Gesellschaftstänze wie Foxtrott, Discofox, Jive, Cha-Cha-Cha, Rumba, Tango, Langsamer Walzer und Wiener Walzer bei.

„Und was hat das mit meinem Gehirn zu  tun“? Emma Ettle aus Klasse 9a ist neugierig.

Elizabeth Spelke von der Harvard University fand heraus, dass Tanzen bei Schulkindern räumliches Denken fördert. Tanzbegeisterte Kinder schnitten in Geometrie-Tests besser ab als Kinder, die nie getanzt hatten.

„Aha, dann werde ich besser in Mathe, wenn ich Discofox tanze?“ Emma ist vom Tanzen begeistert. „Bestimmt werde ich mutiger und selbstbewusster, auch bei Präsentationen.“ Mit den Tanzpartnern hat sie jedenfalls schon mal keine Berührungsängste.

Fördervereinsvorsitzende Stefanie Dürr, die die langfristige Kooperation der Schickhardt-Realschule mit dem Tanzsportzentrum Weissacher Tal e.V. in enger Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat und der Schulleitung initiiert hat, ist überzeugt, dass die Schüler beim Disco-Fox oder beim Wiener Walzer ordentlich ins Schwitzen kommen. Tanzen zählt nicht ohne Grund zu den sportlichen Disziplinen.

Der Vereinsvorsitzende Tuncay Demiröz, der selbst Landes-, Süddeutscher- und Deutscher Meister in der A-Klasse Latein wurde und in den Landeskader Baden-Württemberg aufgenommen war, freut sich, die Jugendlichen in einem eigenen, ansprechenden Tanzsaal in Backnang an den Tanzsport heranzuführen und sie bestmöglich zu fördern. Er weiß, dass zu dieser Förderung  nicht nur der Wiener Walzer gehört.

Der Londoner Psychologe Konstantinos Petrides stellte nämlich in einer Studie fest, dass Emotionalität, Selbstmotivation, Aufmerksamkeit  und soziale Fähigkeiten bei Tänzern viel ausgeprägter waren als bei Nichttänzern. „Die Neurologen sind sich sicher: Wer regelmäßig tanzen geht, tut nicht nur etwas für seinen Körper, sondern auch für seinen Geist.“

„Aha, dann verändert sich also jetzt mein Gehirn und ich werde ein Mathe-Ass  und ein DancingStar !“ meint Muhammet Ates aus der 9b mit einem Augenzwinkern. „Ja, Tanzen ist wie Gehirn-Jogging“, meint Emma. „Wir müssen uns alle Bewegungsabläufe und Tanzschritte merken.“

Schulleiter Thomas Maier bestätigt das. Er ist überzeugt, dass die neue Kooperation mit dem Tanzsportzentrum ein weiteres attraktives Angebot für den Ganztagesbetrieb der offenen Form darstellt und schulisches mit außerschulischem Lernen in der Schickhardt-Realschule auf moderne Weise verbindet.

Ines Fonseca  probiert inzwischen begeistert die ersten Schritte und überlegt gemeinsam mit ihren Klassenkameradinnen bereits, was sie am Abschlussball im April 2018 anziehen wird.